Drucken
PDF

Blower-Door-Messung

Ein wichtiger Aspekt bei der Sanierung und der Erstellung eines Bauwerks, ist die Luftdichtheit eines Gebäudes. Seit der WschV 95 (Wärmeschutzverordnung) ist die Luftdichtheitsprüfung von Gebäuden vorgesehen. Nach Inkrafttreten der Energie-Einsparverordnung (EnEV) aus dem Jahr 2000 ist diese zur Pflichtprüfung geworden und vom Bauherrn bzw. Bauträger nachzuweisen.
Es wird aufgrund meiner langjährigen Erfahrung immer wichtiger, bei Wohngebäuden (besonders in einem Neubau) eine luftdichte Gebäudehülle herzustellen. Bauphysikalische Fehler führen zu Schäden am Gebäude und beeinträchtigen das
Wohnklima langfristig. Temperaturunterschiede zwischen innen und außen lassen Kondensat entstehen. Dieses Kondensat, das sich an Bauteilen absetzt, verursacht dann erhebliche Schäden. Wenn schadhafte Stellen in der äußeren Hülle des Gebäudes über eine längeren Zeitraum nicht erkannt werden, sind meistens sehr umfangreiche und kostenintensive Sanierungen am Bauwerk notwendig. Um dieses zu vermeiden, müssen Schwachstellen möglichst früh erkannt und behoben werden!

Aus mehreren Gesichtspunkten ist dieser Test unumgänglich

  1. Spätere Bauschäden nachhaltig vermeiden
  2. Energieersparnis für den Bauherrn und späteren Bewohner verschaffen
  3. Emissionen senken
  4. Allen Projektbeteiligten Ärger, Rechtsverfahren und Regressansprüche zu ersparen
  5. Optimales Wohnklima schaffen

 

Ein- und Zweifamilienhäuser, die älter als 25 Jahre sind und seit dieser Zeit keine Modernisierung erfahren haben, sind in der Regel sanierungsbedürftig. Der Wille des Besitzers, Kosten und Energie einzusparen sind Voraussetzungen für eine konstruktive Erarbeitung von Konzepten zur Einsparung und der Umsetzung durch entsprechende Baumaßnahmen. Der Service einer Blower-Door-Messung ist in diesem Zusammenhang für Sie interessant, wenn Sie eine Kernsanierung eines Objektes in Angriff nehmen möchten oder einen Neubau planen. Sinnvoll ist eine solche Messung auch, um der ausführenden Baufirma eine korrekte Arbeit nachzuweisen und langfristige Schäden zu vermeiden.
Eine optimale Vorsorge, um bei der Abnahme der erstellten Häuser keinen Mangel bei der Luftdichtheit zu haben, ist die baubegleitende „Blower-Door-Messung“ nach DIN 18168. Durch eine Druckdifferenzprüfung werden Leckagen an der Gebäudehülle festgestellt. Somit können in einem frühen Stadium des Bauens Schäden und fehlerhafte Ausführungen erkannt, gefunden und beseitigt werden. Wird dieser Test erst nach der Fertigstellung durchgeführt, können hohe Kosten zur Beseitigung der schadhaften Stellen entstehen.

Sollten bei der Prüfung Leckagen festgestellt werden, können diese sofort geortet werden. Hierfür werden Vorschläge zur Beseitigung erarbeitet und die Ausführung überwacht.

Immobilienangebote

Unser Service für Sie

Logo YouTubeLogo MyVideo

Logo Xing   Logo Twitter

Logo Qype   Logo Qype